Donnerstag, 6. September 2012

Ein Leinenkleid

Nachdem ich letzte Woche mit dem festen Vorsatz, etwas zu nähen, vor meinem Stoffschrank stand und mir kein Stoff wirklich gefiel, kein Schnittmuster das Richtige war und ich am liebsten nur noch geheult hätte, habe ich mit der kleinen Motte mal aussortiert, was sie an Stoffen nicht mehr haben mag. So habe ich dann wenigstens einen Überblick, was ihr noch gefällt und ich was ich auch ohne Angst vor "mag ich nicht" vernähen kann.
Und tatsächlich kam mit dem Aufräumen und Aussortiern die eine oder andere Idee.
Eine davon habe ich gestern Abend gleich umgesetzt.
Ein Leinenkleid nach dem Schnittmuster "Oona" von farbenmix ist entstanden. Der Stoff ist schön griffig, fällt aber traumschön und ist genau richtig für Herbst und Winter.
Darauf eine Fransenapplikation und ein Webband aus dem Fundus - fertig.

Bilder am Modell folgen irgendwann, heute morgen waren die Haare der Dame nicht hübsch genug (sie ist 6! Was soll das geben, wenn sie 14 ist???)




Kommentare:

Miriam hat gesagt…

Schön ist die Oona geworden! Die Applikation gefällt mir besonders gut :-D
Kleidchen für den Herbst braucht meine Maus auch noch. . . und der kleine Mann Hosen . . .
Mal sehen, wann ich dazu komme.
L.G.
Miri

CreativBär hat gesagt…

Hihi, ist super geworden. Manchmal muss man einfach aufräumen, um kreative Ideen zu bekommen.
Wie das wird, wenn sie 14 ist kann ich dir sagen: Kind geht direkt nach dem Aufstehen ins Badezimmer und wird die Haare stylen, woraufhin sich im Badezimmer nur noch Haarspraynebelwolken breitmachen :-)Ich spreche aus Erfahrung und wenn das bei Jungs schon so ist, kannst du dir ja vorstellen, wie das dann bei den Mädchen aussieht.