Donnerstag, 12. November 2009

7 1/2 Jahre wilde Ehe sind genug...

... dachten wir uns und haben uns am 11.11.2009 getraut!

Der Tag begann mit der typischen Hektik, weil man sich zeitlich an solchen Tagen immer verkalkuliert, hab ich das Gefühl.
Aber gut, wir waren pünktlich und mit allen Unterlagen am Standesamt. Trauzeugen, Eltern, einige Freunde waren schon dort.
Zu Beginn der Trauung wurden die beiden Mädchen zu uns nach vorne geholt. Die vier Stühle wurden kurzerhand zusammengerückt, so dass die beiden bei uns sitzen konnten.
Die Ansprache der sehr netten Standesbeamtin wurde durch so manchen Kommentar von Maya unterbrochen ("Mama, ich hab Hunger, wann gehen wir essen?").
Leute, ich hab mir geschworen, nicht zu heulen und das klappte auch wirklich gut, bis, ja, bis wir zum "Ja-Wort" kamen und meine Mama vorher die Beamtin fragte, ob sie meine Schwester, die leider immer noch im Krankenhaus ist, per Handy zuschalten dürfe. Wider Erwarten war das überhaupt kein Problem und Mama rief meine Schwester an. Die war schon nach dem ersten Läuten am Telefon. Mama sagte: "Ich leg dich auf den Tisch, okay?" und legte das Handy nach vorn. Ich nahm es nochmal und sagte meiner Schwester: "Hey Große, jetzt bist du doch dabei". Sie weinte und ich musste gleich mitheulen. Ich habe nicht viel mitbekommen von dem, was hinter mir war, aber im Gepräch hab ich erfahren, dass jeder weinte bzw. wenigstens schlucken musste.
So konnte meine große Schwester wenigstens am Telefon unser "Ja!" miterleben.
Das war der absolut bewegendste Moment an diesem Tag, das könnt ihr mir glauben.
Natascha und Maya durften uns dann nach dem Kuss die Ringe reichen.

Nach den obligatorischen Unterschriften und 1000 Bildern durften die Mädchen auch noch auf die Urkunde unterschreiben - Natascha mit ihrem Namen und Maya malte eine Sonne unten drauf.
Damit war das förmliche Teil, der so gar nicht förmlich war und perfekt zu unserem Chaoshaufen passte, vorbei und die Beamtin hat es wunderschön gemacht, die Kinder so toll mit ein bezogen, ich bin jetzt noch hin und weg!
Draußen erwarteten uns 34 (!) Freunde, Bekannte und Arbeitskollegen.
Meine Mutter hatte Sekt organisiert und so konnten wir alle noch miteinander anstoßen.




Dann gings mit den Eltern, Trauzeugen und Kindern zum Essen, was auch wirklich lecker, schön und gemütlich war.
Anschließend haben wir die Kinder an meine Eltern verliehen und sind nur für uns in eine Wellnesssauna gefahren.
Dort haben wir es uns so richtig gut gehen lassen. Das Highlight war ein "Kleopatra-Bad", welches wir uns gönnten. Eine riesige Wanne, darin Öle, Ziegenmilch, Rosenblätter. Zur Feier des Tages bekamen wir vom Chef der Anlage Champagner anstatt Sekt und dazu gab es einen tollen Obstteller. Dazu Musik und Kerzenlicht - es war perfekt!
Nachdem wir dann zu Hause ankamen, war das Treppengeländer mit Herz-Luftballons dekoriert, das Schlafzimmer mit Rosenblättern und roten Herzen auf dem Boden übersät und auf dem Bett lagen Marzipanherzchen.
Es war ein wunderschöner, runder Tag, schöner hätte ich ihn mir kaum wünschen können.




Kommentare:

mariallena hat gesagt…

Einfach toll! *schnief* ;-)

LG mariallena

CreativBär hat gesagt…

Hallo Mausi,
du hast recht, es war eine richtig schöne Trauung und das Essen war leeeeeeeecker. Wie ich lese, hattet ihr noch einen richtig schönen Abend. Danke, dass ich deine Trauzeugin sein durfte :-)
Gruß
andere Mausi

arcori hat gesagt…

Hallo Ariane,

erst mal ganz herzlichen Glückwunsch!!!!

ich muss sagen du selbst beim lesen kommen einen die Tränen .... sehr rührend

lg
conny

bibabu hat gesagt…

da kommen einem ja beim lesen schon die tränen. schön das ihr so einen tollen tag hattet und auf diesem wege auch nochmals alles liebe und gute

lg biana

Yvi hat gesagt…

Auch ich wünsch Euch alles Liebe...ein schöner Text und es muss ein wunderschöner Tag gewesen sein!

LG und alles Liebe

Yvi & Cynthia